Ravensburger Schwarze Veri Zunft
Schreikraga

Schreikraga

Immer vorne mit dabei...

In den ersten Jahren der Zunftgeschichte wurden Kinder aus der Bevölkerung eingeladen, um am großen Narrensprung in Ravensburg teilzunehmen. Die Anwerbung der Kinder begann bereits am Fasnetssamstag nach der Seelenmesse und bei der Narrenverbrüderung durch den damaligen Vizezunftmeister Karl Heinz Schmid.

Auch die Maskenträger, die am Fasnetsmontag durch die Marktstraße liefen, haben die maskierten Kinder, welche am Umzugsweg standen dazu animiert, mit ihnen zum Aufstellungsplatz hoch zu gehen, um den Narrensprung anzuführen.

Um die Kinder besser unter Kontrolle zu haben, lief in den ersten Jahren Hans Mayer (in Ravensburg besser bekannt als Kasperle Mayer) zuerst ganz alleine und später zusammen mit dem Ölschwang Papierkrattler Erich Nägele vorne weg. Da die Kinder Erich Nägele unter seiner Krattlermaske nicht verstehen konnten und diese ihm, wie er sich beklagte, laufend am Zipfel seiner Krattlermaske gezogen haben, machte er sich Gedanken, wie er sich den Kindern gegenüber mehr Respekt verschaffen konnte.