Ravensburger Schwarze Veri Zunft

Aktuelles

Bericht zum Rundgang „Papiermühlenweg“ – Auf den Spuren der Ravensburger Papiermacher

Wie von unserem Ehrenmitglied Walter Heiss, seines Zeichens selbst Papiermachermeister, bereits schon angekündigt wurde, lud er auch am 07.10.2017 zu einem weiteren, sehr wissenswerten und interessanten Rundgang mit Vortrag zum Thema der Papiermacherei ein. Man durfte getrost feststellen, dass sich eine stattliche Anzahl von Interessierten zum Treffpunkt am Humpishaus einfanden.

Nicht nur Mitglieder der Ravensburger Schwarze Veri Zunft, die in ihren Reihen eine Narrenfigur, wie den „Ölschwang Paierkrattler“ darstellen, hatten dabei die Gelegenheit, etwas mehr über die Papiermacherei zu erfahren. Die vorgetragene Historie der Papierherstellung und die Tradition speziell in Ravensburg, war im Verlaufe des Rundgangs für jeden „Geschichtsaufgeschlossenen“, in dieser Form, eine Horizonterweiterung. Bemerkenswert war, dass der Vortrag von Walter Heiss, an den verschiedenen Stationen des Papiermühlenweges, mit einer Liebe zum Detail und mit einem unglaublich umfassenden Wissen gespickt wurde. Mühevoll über Jahre hinweg für die Museumsgesellschaft zusammengetragene Informationen, Planunterlagen und Schaubilder, brachten den Besuchern kurzweilig somit ein Stück historisches Bewußtsein, mit zum Teil auch noch vorhandenener und ablesbarer Bausubstanz, sehr gut veranschaulicht, näher.

Lässt man sich in diesen zwei Stunden auf diese Thematik ein, wird einem nicht nur die Vorstellung des Papiermachens bewußt. Der Gedanke dabei schlägt auch eine Brücke zwischen damals und heute. Die in jener Zeit unvorstellbar schweren Lebensumstände der Menschen, die von, für und mit dem Papier lebten. Von der Rohstoffgewinnung, über die Herstellung, bis zum Handel.

Welch eine Wertschätzung von Papier im Wandel der Zeit, wenn wir heute Berge von Papier achtlos in die Tonne treten!?

Zurück