Ravensburger Schwarze Veri Zunft

Aktuelles

Räubertaufe 2017 der Ravensburger Schwarze Veri Zunft

Die Räubertaufe war und ist für jedes Mitglied der Zunft ein „MUSS“! Sei es als Besucher, oder als Täufling! Für altgediente Mitglieder ist es ein Anlass, um Weggefährten wieder zu treffen und ein paar Worte zu wechseln. Für die Neumitglieder ist es, wie der Name schon etwas verrät, eine „Taufe“, um ein echtes Mitglied der Gemeinschaft zu werden. Auch wenn es sich hier nicht um eine religiöse Taufe handelt, so fühlt sich doch mancher nach überstandenem „Tauchgang“ in den Händen der Räuber, ein wenig mehr als ein  hartgesottenes Zunftmitglied und hat noch lange davon zu erzählen.

Schon vor dem 16.09.2017 liefen die Vorbereitungen für die Räubertaufe 2017 auf Hochtouren. Dann aber, pünktlich um 10.00 Uhr, fanden sich die ersten Helfer aus allen Gruppen zum Aufbau am Zunftheim Wernerhof ein. Einige grundlegende, vorbereitende Massnahmen mussten allerdings dieses Jahr noch erledigt werden. Dazu gehörte auch „a gmähts Wiesle“, um das Räuberlager zu errichten. Hand in Hand wurde aufgebaut und herangeschafft.

Um 14.00 Uhr war es dann soweit und Zunftmeisterin Heike Neuner mit ihrem Vize-Zunftmeister Markus Nägele eröffneten die diesjährige Räubertaufe.
Ein wahrhaftes Glück überstrahlte währenddessen die Veranstaltung. Sahen doch die Vorzeichen auf einigermaßen annehmbares Wetter während der Woche davor nicht gut aus, so liess es sich die Sonne nicht nehmen, um mit Sonnenstrahlen die zahlreichen Besucher zu erwärmen.

Musikalisch umrahmt wurde die Räubertaufe traditionell zu den Klängen der Zunftschalmeien, aber auch der Ravensburger Schalmeien e.V. lieferte eine musikalische Kostprobe ab. Apropos Kostprobe. Im Räuberlager wurde derweil, wie bei den Räubern und ihren Gesellinnen üblich, recht „Rustikales“ zum Essen und Trinken gereicht. Bei Schnäpsle mit Schwarzwurst und Senf und Kaninchen am Spiess, liess es sich gut aushalten. Auch für die Gäste war gut für das leibliche Wohl gesorgt worden.

16.00 Uhr und die Totenglocke läutet!

Die Räuber trieben alle Täuflinge zusammen und übergaben diese dem Henker. "Hört, die Totenglocke läutet, Ihr alle wisst, was das bedeutet"!
Mit diesen Worten wurde wieder die eigentliche „Räubertaufe“ eröffnet und somit der Höhepunkt des Tages. In Fuhrmannsjacken gekleidet, wurden die Täuflinge zur Bühne geführt. Wie in jedem Jahr, begann die Taufe mit den jüngsten Mitgliedern der Zunft. Dem Narrensamen. Anschliessend die Erwachsenen.
Tja und danach gab es dieses Jahr dann noch eine Dreingabe. Da im Zunftrat und auch in den Gruppenführungen Ämter neu besetzt wurden, durften auch diese Amtsträger nochmals ihren Taufsegen abholen. Zur Überrraschung aller, hatten sich diese Kandidaten gut vorbereitet und traten In blau-weiß gestreiften einteiligen Retrobadeanzügen gemeinschaftlich an. So wie schon zuvor, war es nicht nur etwas Wasser auf das Haupt. Nein mancher Kandidat badete dann ausgiebig und komplett im Taufbottich sitzend.

Mit dem Ausklang zur Melodie „Die Fischerin vom Bodensee“ durfte man dann zum gemütlichen Teil übergehen. Die Ravensburger Schwarze Veri Zunft e.V. bedankt sich bei allen Gästen, allen fleißigen Helfern der Zunft für die Organisation der Räubertaufe.

    

Zurück